Freitag, 13. Mai 2011

Trip to London (Royal Wedding included)

Soooooo. Nun kommen endlich die Fotos von meinem London Trip. Das Kamerakabel hab ich immer noch nicht gefunden, dafür hab ich mir jetzt ein Memorykarten-Lesegerät gekauft. Auf jeden Fall konnt ich jetzt die Fotos runterladen.

Am Mittwochmorgen um 4 Uhr musste ich aufstehen, damit wir (ich, meine Schwester und zwei ihrer Schulfreundinnen) in Basel den 7.05 Uhr Flug nach London Gatwick erwischen konnten. Vom Flughafen fuhren wir mit dem Zug direkt nach Victoria Station und nach 10 Minuten waren wir in unserem Guest House. Wir hatten ein 4er Zimmer für SFr 40.- pro Nacht und Person inkl. Frühstück gebucht. Das hier wars dann:






Klein, aber total ok für uns. Schliesslich waren wir wegen London da und nicht wegen dem Hotel. Unterdessen war's dann auch schon 10 Uhr und wir hatten Hunger. Zum Brunch gings in den McDonald an der Victoria Station.



Danach haben wir uns gleich auf den Weg zum Sightseeing gemacht. Als erstes war der Buckingham Palace dran, wo wir eigentlich die Wachablösung sehen wollten. Leider findet die aber zu dieser Jahreszeit nur jeden zweiten Tag statt und wir waren natürlich am falschen Tag da.





Natürlich hat man gemerkt, dass da am Freitag was besonderes los sein würde. Überall wurde bereits fleissig vorbereitet und gebaut. Am Buckingham Palace standen schon jede Menge mobile Fernsehstudios. Und alle waren schon in vorfestlicher Stimmung und bekannten Farbe.




Vom Buckingham Palace gings weiter zur Westminster Abbey. Da durfte man schon gar nicht mehr rein. Dafür wurde vor der Abbey schon fleissig gecampt. Einige waren schon seit Montag da, um ja in der ersten Reihe zu stehen am Freitag!




Dann waren natürlich noch der Big Ben und das London Eye dran. Dieses Riesenrad macht seinem Namen wirklich alle Ehre.






Um von A nach B zu kommen, waren die öffentlichen Verkehrsmittel das einfachste, schnellste und günstigste. Für ca. SFr 12.- konnte man eine Tageskarte lösen und damit alle öV unlimitiert benutzen. Das effektivste davon war die U-Bahn. Nie musste man an einer Station länger als 5 Minuten auf einen Zug warten. Einfach genial!





Am Donnerstag morgen war als erstes Madame Tussaud's dran. Dank eines Kombitickets konnten wir die Warteschlange umgehen und gleich rein. Irgendwie war es schon etwas komisch, diese lebensechten Figuren so vor sich zu sehen. Hier nur eine klitzekleine Auswahl.











Das beste war ja die "Kammer des Schreckens". Man musste durch eine schlecht beleuchtete Gasse gehen, mit Käfigen und Schlupflöchern und hinter jeder Ecke kam einer hervorgesprungen und schrie. Dummerweise waren wir die vordersten der Gruppe und waren daher voll diesen Typen ausgesetzt. Herrgott haben wir gekreischt...




Diese herrlichen süssen Dinger hab ich bei einer Bäckerei in einer U-Bahn Station gesehen. Gekauft hab ich allerdings keins. Dafür hab ich beim Picadilly Circus einen geilen Laden gefunden, Cinnabon. Wer mich kennt weiss, ich liebe (nebst Lavendel) Zimt. Und die hatten die leckersten Zimtschnecken, die ich je gegessen habe. Gott, ich schmachte grad dahin....


Natürlich mussten wir auch noch zu Harrod's. Allerdings haben wir uns da grad mal das Parterre und das untere Stockwerk (mit den WCs) angeschaut und sind wieder raus. Definitiv nicht unsere Preisklasse.




Etwas später haben wir auch noch die St. Paul's Cathedral angeschaut, allerdings auch nur von aussen. Die wollen da ja für alles Eintritt...




Dann war da auch noch die Tower Bridge. Ist euch eigentlich aufgefallen, was für bombastisches Wetter wir hatten?? Für London, im April???




Am Abend waren wir im Hard Rock Café essen und auf dem Heimweg kamen wir an dem Hotel vorbei, indem Kate ihre letzte Nacht als ledige Frau verbrachte. Wir haben ein paar Minuten da rumgestanden, zugeguckt, wie ein nervös wirkender Fernsehsprecher sich auf seinen Auftritt vorbereitete und sich die Cops von Touristen fotografieren liessen .




Tjaaaaa, und dann war Freitag. Der Tag der grossen Hochzeit. Um 9 Uhr haben wir uns zum Buckingham Palace vorgetraut. Da hatte es schon so viele Leute, dass man nicht mehr zur Strasse sah. Alle hatten sich in Schale geworfen und trugen irgendwo die Landesfarben. Wir entschieden uns dann, nicht noch zwei Stunden dort zu warten, um sowieso nichts zu sehen. Während die anderen drei ins Hotel zurückgingen, um das Ganze im Fernsehen anzuschauen, hab ich mich im Hyde Park zum Public Viewing eingefunden. Das war einfach genial. Jedes Mal wenn die Queen, Will oder Kate auf dem Bildschirm auftauchten, wurde gejubelt und mit Fahnen gewunken, einfach krass.








Überall war eine riesige Polizeipräsenz. Allein in dieser Strasse standen 20 dieser Wagen, voll bestückt und warteten auf ihren Einsatz.


Was mich allerdings schwerst beeindruckt hat, waren die riesigen Menschenmengen, die absolut friedlich und gesittet feierten. Das wäre bei uns unvorstellbar. Beim Public Viewing lag auch überhaupt kein Müll rum. Ständig kamen irgendwelche Leute mit Müllsäcken und Zangen und haben alles eingesammelt. Irgendwie verrückt.

Am Abend haben wir dann nochmal eine kleine Sightseeing Tour gemacht. Dabei sind wir auch nochmal zur Westminster Abbey gekommen. Wir durften dort stehen, wo nur wenige Stunden zuvor Kate und Will als verheiratetes Paar die Kirche verlassen hatten.












Und zum Abschluss noch ein paar kleine Leckerbissen. Wenn ihr wüsstet, was ich dafür tun musste, um diese exklusiven Bilder zu bekommen... ;-)


















Ok, erwischt! Natürlich hatte ich weder eine königliche Einladung noch eine geheime Fotoquelle. Ich hab am Abend im Hotel den Fernseher fotografiert... Aber dieses letzte Bild musste ich einfach haben. :-)




Und das wars dann auch. Der Heimflug war auch noch ein kleines Abenteuer für sich: ich wurde bei der Gepäckkontrolle auf Sprengstoff getestet, meine Schwester wurde auf Sprengstoff getestet, das Gepäck durchsucht und die Schuhe musste sie auch ausziehen. Eine ihrer Schulfreundinnen musste dann am Gate sogar noch ihren Koffer, der eigentlich Handgepäck war, aufgeben, weil er angeblich 3cm zu hoch war. So ein Quatsch! Am Flughafen Basel nach London wars kein Problem... Dafür musste sie dann SFr 60.- zahlen!!


Aber schlussendlich waren wir uns alle einig: was für ein geiler Trip!!


Kommentare:

  1. Hallo!
    Danke für den tollen Reisebericht!
    Ich liebe London.....war 1989 für3 Monate dort!!
    och, wie gerne würde ich wieder mal hinfliegen!
    lg
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. und ich war noch nie in England... Danke für den tollen Bericht, so konnte ich auch ein bisschen reisen!

    AntwortenLöschen
  3. Echt ein genialer Bericht. Ich war selbst dort. Leider nur übers Wochenende - aber wenigstens hab ich einen guten Platz an der Route ergattern können. Ich hab sogar ein recht gutes Bild von Kate geschossen. (:
    Hier mein Bericht der Hochzeit:
    http://ol-reisebericht.blogspot.com/2011/05/london-royal-wochenendtour-28042011.html

    AntwortenLöschen